Heimat ist der Ort, an dem man sich geborgen fühlt!

· Themengebiete: Die Globetrotterin

Die deut­sche Spra­che hat seine Eigen­hei­ten. Für bestimmte Gefühls­aus­drücke, Zustände und Dinge haben andere Spra­chen keine Worte. „Fremd­schä­men“, „Gebor­gen­heit“ oder „Schnapps­idee“ zum Bei­spiel. Auch das Kon­zept „Hei­mat“ ist den Deut­schen eigen. Es ist nicht die Län­der­grenze oder das Haus, in dem man auf­ge­wach­sen ist, gemeint. Es ist viel mehr der Ort, an dem man sich gebor­gen fühlt! Heike Pirn­gru­ber von www.push­bi­ke­girl.com hat ihre Hei­mat in der Welt gefun­den. Doch sicher­lich gibt es auch für sie Dinge und Men­schen, die ihr in der großen Hei­mat feh­len.

Wadi in Oman. Im Vodergrund Pirngrubers Zelt und Fahrrad.
Foto: © push­bi­ke­girl, Heike Pirn­gru­ber
Eine omanische Frau mit dem traditionellen Gesichtsschmuck.
Foto: © push­bi­ke­girl, Heike Pirn­gru­ber

1. Wann waren Sie das letzte Mal in Deutsch­land?

Bei mei­nem Start.  

2. Wie oft haben Sie Kon­takt in die Hei­mat?

Das ist ja heute alles sehr ein­fach! Mit Inter­net ist ein Kon­takt jeder­zeit mög­lich und fin­det daher auch statt. 

3. Wann hat­ten Sie das erste Mal Heim­weh?

Das weiß ich nicht genau! Ich würde sagen, dass ich das zum ers­ten Mal vor nicht allzu lan­ger Zeit gefühlt habe. Bei mei­nem 2.Weih­nachts­fest war ich alleine in Viet­nam und fand das eher unschön. Ich hatte Hei­mat­ge­dan­ken, aber nach Hause wollte ich des­we­gen nicht. 

 4. Was und wen ver­mis­sen Sie an Deutsch­land? Was ver­mis­sen Sie beson­ders an Baden-Würt­tem­berg?

Ich ver­misse es, mich rich­tig unter­hal­ten zu kön­nen, mich in mei­ner eige­nen Kul­tur auf­zu­hal­ten, in der ich weiß, wie die Dinge lau­fen. Ich ver­misse es, die Mög­lich­keit zu haben, gesun­des und gutes Essen zu kau­fen. Den Wald. Spie­leabende. Kein Aus­län­der zu sein. Meine Fami­lie und Freunde. Haribo Colo­rado Mischung, Milka Scho­ko­lade, Spaghetti Eis und But­ter­bret­zel sowie Mutti's beste Spaghetti Bolo­gnese der Welt. 

5. Wor­über spre­chen Sie mit Deut­schen, die Sie auf Ihrer Reise tref­fen?

Das kommt nicht häu­fig vor, aber wenn, dann frage ich wie die Stim­mung in Deutsch­land ist und was sich ver­än­dert hat.                                                                  

6. Haben Sie schon Pläne für eine Rück­kehr nach Deutsch­land?

Alles offen. Einen Besuch kann ich mir durch­aus vor­stel­len, aber eine Rück­kehr in mein altes Leben der­zeit nicht.


Auch Wör­ter wie „Wan­der­lust“ und „Fern­weh“ sind deut­sche Schöp­fun­gen. Heike Pirn­gru­ber hat sie ver­in­ner­licht.