Mis­sion auf zwei Rädern: Fahr­rad-Blog­ge­rin Heike Pirn­gru­ber ist Jubi­lä­ums-Bot­schaf­te­rin

Stutt­gart, im Mai 2017. Im Inter­net ist Heike Pirn­gru­ber keine Unbe­kannte: Seit nun­mehr vier Jah­ren radelt die gebür­tige Hei­del­ber­ge­rin durch die Welt. Von ihren großen und klei­nen Aben­teu­ern on the road berich­tet sie dabei auf ihrem deutsch-/eng­lisch­spra­chi­gen Fahr­rad-Blog www.push­bi­ke­girl.com und seit neues­tem auf der Web­site des Fahr­rad-Jubi­lä­ums, denn: Die Rad-Begeis­terte ist seit 2017 als Jubi­lä­ums-Bot­schaf­te­rin unter­wegs, um Men­schen welt­weit für das umwelt­freund­li­che Trans­port­mit­tel zu begeis­tern.

Von Deutsch­land bis nach Grie­chen­land, von der Tür­kei bis nach Japan – kein Weg ist Heike Pirn­gru­ber zu weit, wenn es darum geht, die Welt haut­nah zu ent­de­cken. Und das – davon ist sie über­zeugt – gelingt am bes­ten mit dem Fahr­rad: „Mit dem Rad komme ich schnell und bei­nahe kos­ten­los von A nach B, nehme dabei die Welt um mich herum wahr und trete leicht mit Men­schen in Kon­takt. Vor allem Kin­der sind neu­gie­rig, wenn sie mich von wei­tem auf zwei Rädern erbli­cken. Das gefällt mir.“

Mit dem Fahr­rad um die Welt

Bereits im Alter von 20 Jah­ren fasste die gelernte Foto­gra­fin und Kame­raf­rau den Ent­schluss, die Welt mit dem Rad zu erkun­den. Jeden Tag auf das Fahr­rad zu stei­gen und den Natur­ge­wal­ten zu trot­zen, ist für Heike Pirn­gru­ber kein Pro­blem: „Eigent­lich ist alles gar nicht so schwer, man darf sich nur nicht selbst im Wege ste­hen und muss seine Neu­gierde und Lebens­freude bewah­ren. Ich freue mich jeden Tag dar­über, die Chance zu haben, all das erle­ben zu kön­nen.“ 

Pirn­gru­bers Begeis­te­rung für Natur und das Radeln ist ganz im Sinne des 200-jäh­ri­gen Fahr­rad-Jubi­lä­ums, das in die­sem Jahr res­sort­über­grei­fend von der baden-würt­tem­ber­gi­schen Lan­des­re­gie­rung sowie vie­len Part­nern über meh­rere Monate hin­weg gefei­ert wird. Zahl­rei­che Ver­an­stal­tun­gen, Feste und natür­lich Fahr­rad-Tou­ren sol­len die Men­schen für das Thema sen­si­bi­li­sie­ren und dem Rad zu noch mehr Popu­la­ri­tät ver­hel­fen.  

Heike Pirn­gru­ber fei­ert das Jubi­läum aus der Ferne mit und ver­brei­tet ihre Bot­schaft über ihren Blog, die Jubi­lä­ums-Web­site und diverse Face­book-Kanäle – mit inter­essan­ten Geschich­ten aus ihrem span­nen­den Rad-All­tag, tol­len Bil­dern und Film­ma­te­rial. Sie begeis­tert Fahr­rad-Freunde aus der gan­zen Welt, alleine auf Face­book fol­gen ihr unge­fähr 9.000 inter­na­tio­nale Fans.  

Der Jubi­lä­ums-Bot­schaf­te­rin fol­gen: www.push­bi­ke­girl.com
Der RadKULTUR fol­gen: https://www.rad­kul­tur-bw.de/
Wei­tere Infor­ma­tio­nen unter: www.200jahre-fahr­rad.de   

All­ge­mei­ner Hin­ter­grund:

Im Jahr 2017 fei­ert eine der bril­lan­tes­ten Erfin­dun­gen aus Baden-Würt­tem­berg 200-jäh­ri­ges Jubi­läum: Die Lauf­ma­schine, die als Urform des heu­ti­gen Fahr­rads gilt, wurde vom gebür­ti­gen Karls­ru­her und Erfin­der Karl Drais 1817 in Mann­heim ent­wi­ckelt und zum Patent ange­mel­det. Am 12. Juni des­sel­ben Jah­res fuhr er damit das erste Mal durch Mann­heim. Karl Drais legte damit den Grund­stein für die moderne und indi­vi­du­elle Mobi­li­tät. Heute ist das Fahr­rad als moder­nes und viel­sei­ti­ges Fort­be­we­gungs­mit­tel die pas­sende Ant­wort auf viele aktu­elle gesell­schaft­li­che Her­aus­for­de­run­gen. Das Jubi­läum die­ses groß­ar­ti­gen Ereig­nis­ses fei­ert die Lan­des­re­gie­rung 2017 res­sort­über­grei­fend und gemein­sam mit vie­len Part­nern über meh­rere Monate hin­weg.