Bildmaterial des Technoseum in Mannheim

Auf­grund der hohen Nach­frage nach his­to­ri­schem Bild­ma­te­rial, stellt das Tech­no­seum Mann­heim Bild­ma­te­rial des dor­ti­gen Archivs zur Ver­fü­gung. 


Bild­quelle: TECHNOSEUM 

  1. Bild 1: Aus­s­tel­lungs­pla­kat

  2. Bild 2: Lauf­ma­schine nach Karl von Drais, um 1820 (Nach­bau) 

  3. Bild 3:  Tret­kur­bel­rad Vélo­cipède Michaux, 1868: Mit geschmie­de­tem Rah­men und höl­zer­nen Rädern wog die­ses Gefährt 26 Kilo­gramm. 

  4. Bild 4: Hochrad, um 1885 

  5. Bild 5: Sicher­heits­nie­der­rad „Rover III“, um 1888. Eine Gerte am Len­ker diente zur Abwehr angriffs­lus­ti­ger Hunde 

  6. Bild 6: „Bonanz­a­rad“, 1970 

  7. Bild 7: Renn­rad Bian­chi „Spe­cia­liss­mia“, 1981 

  8. Bild 8: BMX-Rad „Spi­der IV“, um 1983 

  9. Bild 9: Single­s­peed, 2015 

  10. Bild 10: Abbil­dung aus der tech­ni­schen Beschrei­bung der Lauf­ma­schine von Karl von Drais, publi­ziert im Herbst 1817. Damit Nach­bauer es nicht allzu leicht hat­ten, ver­deckte der Fah­rer auf der Zeich­nung mit sei­nem Bein die Bremse. 

  11. Bild 11:  Rad­fah­rer aus Dur­lach, 1897

  12. Bild 12: Wer­be­schild der Firma Meteor, um 1900

  13. Bild 13: Wer­be­pla­kat für einen bür­ger­li­chen Rad­fah­rer­ver­ein, ver­mut­lich ent­wor­fen für eine Lit­faß­säule, um 1900 

  14. Bild 14:  Wer­be­schild für Maxim-Räder, um 1910 

  15. Bild 15: Email­le­schild Raleigh Cycle Com­pany, Not­ting­ham, Eng­land, 1930er Jahre 

  16. Bild 16: Wer­be­pla­kat NSU Verei­nigte Fahr­zeug­werke AG, 1950er Jahre  

  17. Bild 17: Ein Junge mit sei­nem Kin­der­fahr­rad, 1965 

  18. Bild 18: Das Klapprad wurde Ende der 1960ere Jahre mehr oder weni­ger zu einem Auto­zu­be­hör. Abbil­dung aus einem Ver­sand­ka­ta­log, um 1970 

  19. Bild 19: Fahr­rad­ma­nu­fak­tu­ren wie „Base­ment Bikes“ in Mann­heim sind sicht­ba­res Zei­chen für die gegen­wär­tige Renaissance des Fahr­ra­des. 

  20. Bild 20 – 22Be­su­cher in der Aus­s­tel­lung „2 Räder“ – im Akti­ons­be­reich kann man unter ande­rem  auf einem Hochrad Probe sit­zen oder mit einer Lauf­ma­schine fah­ren.